Die Abenteurer

ist ein Filmkonzept, das Motive des klassischen Abenteuerfilms mit alchemistischem und philosophischem Ideengut zu einem phantastischen Roadmovie vermischt.
1756 - mitten im siebenjahrigen Krieg stehen die preußischen Truppen vor Prag. Baptist ist ein zusehens abgestumpfter Feldchirug, dem das möderische und sinnlose Antlitz des Krieges das Gemüt zerfressen hat. Als mitteloser Deserteur trifft er schließlich in den böhmischen Wäldern auf die geheimnissvolle alleinreisende Marianna. Als er ihr mehrmals aus der Patsche hilft nimmt sie ihn in ihre Dienste und das seltsames Paar wider Willen schlägt sich gemeinsam durch das Kriegsgebiet. Marianna und Baptist auf der Suche nach den Lücken in der Zeit.
So beginnt eine lange, abenteuerliche Reise, auf der die seltsamsten Figuren ihre Wege kreuzen. Vagabunden, Wissenschaftler, Freimauerer, Glücksritter, Alchemisten, Künstler, Scharlatane und andere Träumer aller Couleur. Getrieben von haltlosen Vorstellungen umkreisen die beiden auf ihrem Weg das Geheimnis der alchemistischen Transmutation. Quer durch Böhmen über Italien bis in den Orient führt diese abenteuerliche Spurensuche bis an die imaginären Ränder des Traumes.
Diese schier endlose Reise entwickelt sich selbst zum Opum Magnum, zum großen Werk, zur magischen Verwandlung, die zwischen Sinnlosigeit und Erfüllung bis ins Innerste der eigenen Existenz führt.